Baby im Auto

Die Kleinsten sicher transportiert

Von Nadine Effert · 2020

Ob nach der Geburt vom Krankenhaus nach Hause, auf Reisen oder mal eben zum Supermarkt: Im Auto ist eine Babyschale für Neugeborene und kleine Kinder ein Muss. Für ein Maximum an Sicherheit kommt es neben dem richtigen Modell auch auf die Handhabung an.

Baby im Auto
Foto: iStock/Halfpoint

Laut einer Auswertung des Statistischen Bundesamtes verunglückten im Jahr 2018 circa 10.700 Kinder als Insassen in Autos. Eltern machen sich deshalb zurecht Sorgen, wie sie ihren Nachwuchs am sichersten von A nach B transportieren. Dabei liegt die Verantwortung schon beim Kauf und beim Einbau der Babyschale oder des Kindersitzes in ihren Händen. 

Vor Ort testen

Wenn es zwei unumstößliche Fakten über Babyschalen gibt, dann sind es diese beiden: Es handelt sich heutzutage um ein regelrecht hochentwickeltes technisches Gerät und die Auswahl an Modellen ist schier unendlich. Daher ist es am besten, Test-Ergebnisse aus zuverlässigen Quellen zu studieren und sich bei der Wahl von einem Fachmann beraten zu lassen. Ganz wichtig: zur Beratung das eigene Auto mitbringen. Denn schließlich sind Gurtlänge, Gurtgeometrie und die Gestaltung der Sitze bei jedem Fahrzeug anders, sodass ein Ausprobieren der Babyschale vor Kauf ratsam ist.

Baby im Auto: Sicherheit durch Sitzposition 

Entscheidung getroffen? Dann ist als nächstes die Sitzposition des Sprösslings von Bedeutung. Die sicherste ist entgegen der Fahrtrichtung. Warum? Dazu der ADAC: „Die noch kaum ausgeprägte Hals und Nackenmuskulatur würde beim Kleinkind bei einer abrupten Vorwärtsbelastung – das kann schon ein ‚harmloser‘ Auffahrunfall sein – stark belastet werden, was zu schweren Verletzungen führen kann.“ Übrigens: Solange der Kopf des Babys noch gut von der Schale abgestützt wird und im Scheitelbereich nicht über den Schalenrand hinausragt, sollte nicht zur nächsten Sitzgröße gewechselt werden. 

Auf korrekten Einbau achten

Ebenso relevant für die Sicherheit des kleinen kostbaren „Transportguts“ ist der korrekte Einbau der Babyschale. „Sie muss mit dem Fahrzeug-Dreipunktgurt so kräftig wie möglich festgezogen werden. Je weniger Spielraum, umso sicherer“, hält der ADAC in seiner Broschüre „Sicher im Auto. Mit dem Baby unterwegs.“ fest. Gleiches gilt für die Straffung des Gurtsystems in der Schale, sodass zum Beispiel zwischen Gurt und Oberkörper des Babys gerade noch die flache Hand passt. Die Auslass-Öffnungen für die Schultergurte müssen sorgfältig und regelmäßig auf Schulterhöhe eingestellt werden. Wer sich an diese wichtigsten Babyschalen-Sicherheitstipps hält, der schützt seinen Nachwuchs im Falle eines Unfalls optimal.

Quellen:
www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/tests/kindersicherheit/kindersitztest/
www.autobild.de/artikel/crashtest-kindersitze-falsche-bedienung-5818646.html

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 31
    [micro_portalID] => 26
    [micro_name] => Gesundes Kind
    [micro_image] => 4617
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1468245754
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1567524251
    [micro_cID] => 1081
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)